November 2017

First Responder – ein System das Leben rettet!

Die Feuerwehren Brunnthal und Hofolding trafen sich zum gemeinsamen Workshop

Unter dem Motto "gemeinsam üben – gemeinsam helfen" trafen sich an einem verregneten Samstag 20 gutausgebildete Ersthelfer zu einem gemeinsamen Workshop im Feuerwehr- gerätehaus Hofolding. Ziel der Veranstaltung war es, zu Beginn gemeinsam Basics zu beüben und anschließend Einsatzszenarien abzuarbeiten bzw. im Anschluss daran konstruktiv zu beurteilen.

Der Tag begann, wie bei der Feuerwehr üblich, mit einem herzhaften Frühstück. Gleich im Anschluss hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, an mehreren Stationen ihr Fachwissen aufzufrischen. Darunter das Thema Diabetes, die Herz-Lungen-Wiederbelebung, das Blutdruckmessen und das Anreichen von Medikamenten.

Beide Feuerwehren verfügen, neben schweren technischen Geräten, auch über eine hervorragende medizinische Ausrüstung. So kam bei den Übungen neben dem üblichen Handwerkszeug das Reanimationsgerät Lucas 2, der Larynx-Tubus und das Spineboard zur Personenrettung zum Einsatz.

Nach einem hervorragenden Mittagstisch, konnten die Teilnehmer das am Vormittag vertiefte Wissen in realitätsnahen Einsatzszenarien unter Beweis stellen.

So wurden neben einem Kindernotfall mit einem offenem Unterarmbruch, ein Sturz aus großer Höhe mit mehreren Verletzungen, ein Schlaganfall, ein Herzinfarkt und ein - in der Realität leider viel zu häufiger - Drogenmissbrauch simuliert.

Wie bereits am Anfang erwähnt, folgte nach dem ereignisreichen Tag eine konstruktive Manöverkritik.

Selbstverständlich wird diese Veranstaltung nicht die Letzte gewesen sein, da waren sich sowohl die Ausbilder als auch die Teilnehmer einig.

Besonderer Dank gilt den beiden Feuerwehrvereinen für die finanzielle Unterstützung, der Metzgerei Andreas Zeller für die hervorragende Verpflegung und den Gewerbebetrieb Franz Ritz für die großzügige Spende.

Text: Thomas Mayer, FFw Brunnthal
Fotos: Kai Zimmerling, FFw Hofolding