13. Januar 2018

Großer Bahnhof und leise Worte des Abschieds

Der Schulungsraum im Feuerwehrgerätehaus Brunnthal war bis auf den letzten Platz gefüllt. Der Grund dafür war die turnusmäßige Jahreshauptversammlung, die immer am zweiten Samstag im Januar stattfindet. Thomas Mayer, der Vereinsvorsitzende der Brunnthaler Wehr, freute sich über die starke Präsenz und das Interesse seiner Mitglieder und konnte neben Bürgermeister Stefan Kern und den beiden Vertretern der Kreisbrandinspektion KBI Andreas Englberger aus Sauerlach und KBM Michael Deuter aus Siegertsbrunn auch die Ehrenmitglieder des Vereins, Gerhard Vorleitner und Karl Appinger begrüßen.

Sehr ausführlich berichtete Mayer über das vergangene Vereinsjahr und hob besonders die gemeinsame Mitgliederwerbeaktion mit den Nachbarn aus Hofolding hervor. Wer hätte das noch vor 20 Jahren gedacht, dass die Feuerwehren Brunnthal und Hofolding in der Nachwuchsarbeit einmal gemeinsame Wege gehen und auch noch ein gemeinsames Mannschaftsfoto zustande kommt, freute sich Mayer sichtlich. Letzteres entstand auf Wunsch von Bürgermeister Stefan Kern, der nochmals in seinem Grußwort auf die Nachwuchsinitiative einging.

Zuvor hatte allerdings noch der Kommandant Klaus Sprenzel das Wort. Er konnte, nach 2015 zum zweiten mal von einem sehr rasanten Anstieg der Einsatzzahlen von 157 schon im Jahr 2016 auf 233 Einsätze in 2017 berichten. Gerade die enorme Steigerung bei den First Repsonder Einsätzen von 81 auf 122 Alarmierungen macht ihm große Sorge, so der Kommandant. Als Begründung nannte Sprenzel eine "Gebietsreform" des Rettungszweckverbandes und sieht hier gravierenden Verbesserungsbedarf. Erwähnenswert hierbei ist, dass es sich bei dem First Reponder um eine freiwillige Einrichtung der Feuerwehr handelt und keine Pflichtaufgabe der Gemeinde ist. Besondere Aufmerksamkeit bekamen die aufbereiteten Zahlen der Einsätze beider Feuerwehren in der Gemeinde. Sie wurden 2017 insgesamt 433 mal alarmiert. Diese herausragende Leistung honorierten auch Bürgermeister Stefan Kern und der zuständige Kreisbrandinspektor Andreas Englberger in ihrem Grußwort. Sie sprachen allen anwesenden Aktiven ihren großen Dank aus.

Am Ende angelangt bedankte sich der scheidende Kommandant für das große Engagement seiner aktiven Feuerwehr bei Aus- und Fortbildungsveranstaltungen, Übungen und besonders bei den zahlreichen Einsätzen am Tag und spät in der Nacht. Er zollte seiner Mannschaft großen Respekt und Dank. Fast am Ende angekommen konnte er aber noch zahlreiche Beförderungen und Ehrungen durchführen. Besonders zu erwähnen sei die Ehrung von Joseph Wernberger für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst.

v.l. KBM Michael Deuter, KBI Andreas Engelberger, Joseph Wernberger - erhält die Ehrung für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst, Erster Bürgermeister Stefan Kern

v.l. Kommandant Klaus Sprenzel, KBM Michael Deuter, KBI Andreas Engelberger, Fabian Sass - Oberlöschmeister, Sandra Walther - Feuerwehrfrau, Florian Huber - Feuerwehrmann, Akman Engine - Feuerwehrmann, Simone Krist - Feuerwehrfrau, Vanessa Gocke - Feuerwehrfrau, Thomas Mayer - Hauptlöschmeister, Natalie Seele - Feuerwehrfrau, Christian Hewer-Schwarz - Brandmeister, Erster Bürgermeister Stefan Kern

v.l. Kommandant Klaus Sprenzel, KBM Michael Deuter, KBI Andreas Engelberger, Joseph Wernberger - 40 Jahre, Theres Rüger - 10 Jahre, Ralf Seibert - 20 Jahre, Vorstandsvorsitzender Thomas Mayer, Erster Bürgermeister Stefan Kern

 

Text und Fotos: Norbert Loy